Die Strasse „della Forra“ bei Tremosine

Tremosine am Gardasee

Tremosine ist eine kleine Gemeinde am Westufer des Gardasees.

Die Landschaft, die man von Pieve di Tremosine aus bewundern kann, die in 350 m Höhe über dem Seespiegel an einem Abgrund hängt, ist von großer Schönheit und sehr beeindruckend.

Die Bewohner dieser Dörfer haben immer sehr gekämpft, um an die Ufer des Sees zu gelangen, die Haupthandelsroute mit anderen Städten am Gardasee. Die einzige Route bestand aus steilen und unsicheren, in den Fels gehauenen Pfaden.


La Strada della Forra (Schluchtstraße)

1913 wurde schließlich die „Strada della Forra“ (Schluchtstraße) eingeweiht, die die Staatsstraße Gardesana ovest von der Ortschaft Porto di Tremosine nach Pieve di Tremosine verbindet und auf dem Bett das der Wildbach Brosa im Laufe der Jahrtausende in den Fels gehauen hat, verläuft.

Der schmale und gewundene Route von 5,5 km zwischen den hohen vertikalen Felswänden ist eine Quelle großer Bewunderung für die Landschaften, die er vermittelt. In Ruhe zu genießen, eine Kurve nach der anderen, mit kleinen Fahrzeuge, denn die Fahrbahn ist schmal. Manchmal gibt es eine Ampel, die die Durchfahrt von jeweils einer Fahrzeugreihe erlaubt.

Von der Spitze aus ist die Landschaft von der Kirche von Pieve di Tremosine oder der berühmten „Terrazza del Brivido“ aus atemberaubend.


Bildergallerie


Von der Spitze aus ist die Landschaft von der Kirche von Pieve di Tremosine oder der berühmten „Terrazza del Brivido“ aus atemberaubend.

In Bezug auf Tremosine ist zu beachten, dass der Name nicht zu einem bestimmten Dorf gehört, sondern nur der Name der Gemeinde ist, die aus 18 Dörfern besteht: Pieve, Arias, Castone, Mezema, Pregasio, Cadignano, Sermerio, Voiandes, Vesio, Villa, Voltino, Ustecchio, Bassanega, Priezzo, Sompriezzo, Musio, Secastello, Campione.

Alle Ortsteile befinden sich zwischen 400 und 600 Meter über dem Wasserspiegel, mit Ausnahme von Campione, das am Ufer des Sees liegt.

DIE GEMEINDE TREMOSINE

A- Pieve
B- Arias
C- Castone
D- Mezema
E- Pregasio
F- Cadignano
G- Sermerio
H- Voiandes
I- Vesio
L- Villa
M- Voltino
N- Ustecchio
O- Bassanega
P- Priezzo
Q- Sompriezzo
R- Musio
S- Secastello
T- Campione


Pieve

Pieve, das auf dem Felsen über dem Gardasee thront, ist eines der „Schönsten Dörfer Italiens“, ein prestigeträchtiger „Club“, zu dem eine begrenzte Anzahl von Dörfern gehört, die sich durch schöne Landschaften, architektonische Harmonie, Umwelterbe, historisch-künstlerisch-kulturelle Reichtümer und interessante religiöse, volkstümliche und gastronomische Traditionen auszeichnen.

Eine Reise nach Tremosine sollte die Verkostung einiger typischer lokaler Produkte wie Tremosine-Käse, Tremosine-Honig, Capu, Polenta cusa, Tremosine-Käse-Tortelli nicht ausschließen. Sowie auch andere Brescianer Spezialitäten wie die typische Brescianer Spiess.

Mehr Infos über typische Produkte aus Tremosine unter Alpedelgarda.it.

Das Gebiet der Gemeinde Tremosine gehört zusammen mit den Nachbargemeinden Salò, Gardone Riviera, Toscolano Maderno, Valvestino, Magasa, Gargnano, Limone Sul Garda und Tignale zum Parco Alto Garda Bresciano, der für den Schutz und die koordinierte Verwaltung einer einzigartigen und unbelasteten natürlichen Umwelt eingerichtet wurde.

Webseite des Parco Alto Garda Bresciano
Webseite von Tremosine sul lago di Garda


Wie Sie Tremosine erreichen

Auto
Wenn Sie auf der Strada della Forra fahren möchten, wäre eine ideale Lösung, den See mit der Fähre von Torri nach Maderno zu überqueren und entlang der Küste auf der Gardesana-Straße nach San Giacomo di Gargnano zu fahren, die SP38 in Richtung Tignale zu nehmen, von der Wallfahrtskirche von Monte Castello aus die Landschaft zu bewundern und weiter nach Pieve di Tremosine zu fahren bis schließlich die Strada della Forra in Richtung See hinunter zu fahren.

Ohne die Fähre wäre die kürzeste Route entlang der Küste in Richtung Norden nach Riva del Garda, dann weiter nach Limone sul Garda und kurz darauf die Strada della Forra bergauf.

Motorrad
Die “Strada della Forra” ist sicherlich eine aufregende Strecke für Motorradfahrer, und die unzähligen Kommentare, die online zu finden sind, zeugen davon.
Die Tatsache, dass der Verkehr langsam und entspannt ist, ermöglicht es dem Biker, die Aussicht zu genießen.

Fahrrad
Wenn Sie die Straße der Forra mit dem Fahrrad oder Mountainbike befahren wollen, gibt es die bereits erwähnte Fähre Torri-Maderno, zu der wir auch das reguläre Boot hinzufügen können, auf dem das Fahrrad frei fahren kann. Die Route Malcesine-Limone ist die häufigste. In Limone angekommen, fährt man entlang der Gardesana und dem neuen Radweg, der über den See hinausgeht, bis zum Eingang der Strada della Forra am Ort „Porto di Tremosine“.